Partner im Wettbewerb

Groß- und Außenhandel

Dem Groß- und Außenhandel gehören über 100 Branchen und Unterbranchen an, die von A wie Arzneimittel über E wie Elektrotechnik, N wie Nahrungsmittel, S wie Stahl, W wie Werkzeuge und Werkzeugmaschinen bis zu Z wie Zeitungen und Zeitschriften reichen.

Gemessen am Umsatz belegt der Groß- und Außenhandel nach der Industrie Platz zwei in der Reihe der großen Wirtschaftsbereiche. So lag der Umsatz des Deutschen Groß- und Außenhandels im Jahr 2008 bei rund 1,3 Billionen EURO. In rund 120.000 Unternehmen des Groß- und Außenhandel waren 1,2 Millionen Menschen beschäftigt.

National und international ist der Groß- und Außenhandel in den Waren- und Dienstleistungsströmen vielfältig mit allen vor- und nachgelagerten Wirtschaftsstufen verbunden, mit dem Einzelhandel, dem Handwerk, der Industrie, der Landwirtschaft sowie der privaten und öffentlichen Dienstleistungswirtschaft.

Durch seine Mittlerfunktion beschleunigt der Groß- und Außenhandel den Vertrieb der Güter und gewährleistet, dass das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Menge und am richtigen Ort verfügbar ist. Er sorgt für einen reibungslosen Warenfluss zwischen Herstellern und Weiterverarbeitern (Handwerk und Industrie) und Endverteilern (Einzelhandel).

Neben dieser traditionellen Funktion der Warenversorgung gewerblicher Abnehmer durch den Groß- und Außenhandel kommt mehr und mehr eine Servicefunktion hinzu:

Groß- und Außenhandelsunternehmen übernehmen die Beratung der Kunden und das Anbieten von Problemlösungen, Verkaufsschulungen, Verkaufsberatung sowie eine Reihe weiterer Dienstleistungen. Um den sich ständig wandelnden Ansprüchen der Kunden zu  entsprechen, haben fachliche Weiterbildung und die Weitergabe fachspezifischer Informationen an die Kunden oberste Priorität.

Der Großhandel ist ständig in Bewegung. Nicht allein, weil er weltweit die Märkte in Schwung hält. Er selbst wächst in neue Strukturen hinein. Das herkömmliche Schema des strengen produktbezogenen Sortiments löst sich zunehmend auf. Der Großhändler richtet sein Verkaufsprogramm ganz nach den Wünschen der Kunden. Um das Stammsortiment rankt sich ein Angebot ergänzender Produkte und Dienstleistungen.

Die Unternehmen des Groß- und Außenhandels bieten jungen Menschen eine interessante, abwechslungsreiche und qualifizierte Ausbildung an, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten und interessante Möglichkeiten zur Weiterqualifikation nach der Ausbildung bietet.